Kerstin Eisenberger

Holts die Brettln aus’m Keller, es geht wieder los oder warum die Vorsaison die beste Zeit ist

Einige von euch haben vielleicht die Wanderschuhe hoch vor der Tür stehen und an Snowboarden und Skifahren habt ihr noch gar nicht so richtig gedacht. Dann wird es aber langsam Zeit, denn die ersten Lifte öffnen schon Ende November ihre Pforten! Und wer schon mal in der Vorsaison auf Skiurlaub war, der weiß, dass es einfach die beste Zeit dafür ist. Warum fragt ihr euch?

Menschenleere Pisten

Oft hat man nicht das Glück, jederzeit Urlaub machen zu können und die meisten Skifahrer kommen in den üblichen Ferienzeiten auf die Piste. Deshalb habt ihr meistens die Pisten so gut wie für euch. Auch wenn sich in der Hauptsaison die vielen Skifahrer auf den breiten Pisten gut verteilen, vor Weihnachten ist einfach nochmal was anderes. Ihr könnt’s g’scheide Carving Schwünge machen und die ganze Breite, der frisch präparierten Hänge ausnutzen.

Fabelhafte Kontraste

Während es im Tal manchmal noch recht herbstlich ist, werdet ihr nach einer Gondelfahrt von einem wahrhaftigen Winterwonderland erwartet. Der Blick ins Tal wirkt dann manchmal fast ein bisschen surreal. Wenn man im Tal steht und nach oben schaut, sieht man nach den ersten Schneefällen die weißen Gipfel. Welche unglaubliche weite sich aber oben noch befindet, zwischen den Bergen, fasziniert mich immer wieder. Dazu muss man einfach selbst hochfahren, sonst kann man es nicht glauben.

Geile Deals abstauben

Wer sich dazu entschließt seinen Skiurlaub in der Vorsaison zu machen, der wird auch noch mit einem super Angebot von Ski amadé belohnt. Dem 4=3 Package, das heißt ihr könnt 4 Tage Skifahren bzw. Snowboarden zahlt aber nur für 3 Tage. Das Angebot gilt nicht nur für die Liftkarte, sondern auch für eure Unterkunft. Ideal für einen Kurztrip in die Berge.

Motivation Ende nie

Oberschenkel sind fit Ende nie und die Skischuhe riechen auch noch recht passabel. Viele können noch gar nicht an den Winter denken, aber ihr sprüht förmlich vor Energie und könnt es kaum erwarten, das allererste Mal wieder runter zu düsen. Vielleicht habt ihr sogar noch etwas von eurer Sommerbräune behalten und schaut einfach zum Anbeißen aus, wie ihr einen Schwung nach dem anderen macht. Es fühlt sich einfach herrlich an und als ob ihr nie etwas anderes gemacht hättet.

Nutzt die Zeit voll aus

Wenn ihr nach dem Berg noch Energie übrig habt, könnt ihr euch noch mit sportlichen Aktivitäten auspowern, die im tiefsten Winter nicht mehr möglich wären. Geht zum Beispiel eine Runde Radfahren, vielleicht sogar noch ein bisschen wandern oder wenn ihr ab dem 1. Dezember unterwegs seid gönnt euch doch eine Tasse Glühwein auf einem der vielen Weihnachtsmärkte. Ein Besuch am Weihnachtsmarkt ist absolut empfehlenswert, denn dort bekommt ihr neben vielen lokalen Produkten auch eine ordentliche Portion Vorweihnachtsstimmung. So kommt ihr bestimmt entspannt vom Skiurlaub zurück.

Ich jedenfalls freue mich schon riesig auf den Saisonstart und hoffe euch geht’s genauso.

Hier könnt ihr euch laufend über die Saisonstarts der einzelnen Skigebiete Ski amadé informieren.

So, damit dürfte dem Skivergnügen nichts mehr im Wege stehen. Viel Spaß :)

Kerstin Eisenberger

3 Artikel
Mehr erfahren