Was am Berg definitiv besser schmeckt – meine Top 8 :-)

Jedes Mal wenn ich zum Skifahren gehe freue ich mich schon auf die leckeren österreichischen Gerichte, die es auf der Hütte gibt. Natürlich geht es bei mir hauptsächlich um geile Abfahrten, aber wie es auch bei der Liebe ist geht Skifahren durch den Magen und es geht nach dem Spaß im Schnee nichts über den Einkehrschwung :-)

Hütten gibt es dafür in Ski amadé ja genug – da werd ich ja im ganzen Winter nicht fertig. Also muss ich auch überall was anderes ausprobieren. Es gibt einfach sooooo viele leckere Sachen. Und es stimmt – bestimmte Gerichte schmecken am Berg einfach besser. Keine Ahnung warum das so ist, wahrscheinlich ist es das gleiche Phänomen wie mit dem Tomatensaft im Flugzeug. Oder wer hat schon Tomatensaft daheim im Kühlschrank? ;)

Ihr werdet sicher das eine oder andere Gericht erkennen, das ihr daheim in den seltensten Fällen nachkocht – ja genau – weil’s am Berg definitiv besser schmeckt.

© wagrain-kleinarl.at

Mein Vorspeisenfavorit: Die Kaspressknödelsuppe

Für mich die typischste österreichische Suppenspezialität. Man kann sie theoretisch auch mit Kraut und ohne Suppe essen, aber für mich gehört eine kräftige Rinderbrühe einfach dazu. Und unfassbar lecker, wenn es draußen kalt ist und ich mich aufwärmen will.

Nochmal Suppe, aber nicht nur als Vorspeise: Lecker Gulaschsuppe

Die Gulaschsuppe gehört zum Winter dazu wie der Schnee zu Weihnachten. Jeder macht sie ein bisschen anders und bei dem einen oder anderen Hüttenwirt wird aus den Zutaten ein echtes Geheimnis gemacht, aber mir schmeckt sie am Berg am besten und ist für den kleinen Hunger perfekt. Dazu ein frisches Bauernbrot – mmmhhh, mjam, mjam!

Suppe die Dritte: Echt jetzt – Erbensuppe mit Würstel?

Diese Suppe steht vielleicht nicht bei allen ganz oben auf dem Speiseplan, aber am Berg solltet ihr sie unbedingt mal probieren. Ich liebe sie zum Mittagessen auf der Hütte einfach. Und ihr findet sie sicher auf ausgewählten Hütten in der Speisekarte.

Für Zwischendurch – a gscheite Brettljausn

Selbstgemachtes schmeckt am Berg eigentlich immer gut. Und bei einer traditionellen Brettljausn stehen die Chancen hoch, dass so ziemlich alles selbst gemacht ist. Geräuchterter Speck, Käse, Aufstrich – eine Brettljausn ist immer eine Überraschung und ich kann immer garnicht mehr aufhören, weil einfach alles auf dem Holzbrettl super schmeckt.

Gröstl – ob aus Tirol oder eben bei uns in Salzburg….. immer lecker!

Wer hat’s erfunden? Ganz egal – das (Tiroler) Gröstl ist ein einfaches, traditionelles Gericht und geht eigentlich ganz einfach zum nachkochen. Zwiebel, Speck und Kartoffeln anbraten, nach Belieben würzen und oben drauf ein Spiegelei. Im Pfandl serviert ein absoluter Augen- und Gaumenschmaus und schmeckt auf alle Fälle auch in Salzburg. ;)

Mein Highlight – die Kasnockn

Hm – mal überlegen, wie viele Begriffe gibt es für die Kasnockn? Käsespätzle, Kasspatzln, usw…… aber am besten schmecken mir die „Pinzgauer Kasnockn“, also nach dem Originalrezept von meiner Schwiegermama. Die genauen Zutaten kann ich natürlich nicht verraten – nur so viel…. Der Käse ist das absolut Wichtigste. Mit einem leckeren Bergkäse könnt ihr eigentlich nichts falsch machen. Oder einfach auf der Hütte genießen, denn da schmecken sie sowieso immer :)

Noch was Süßes? Ein Germknödel geht immer

Was ist da eigentlich drinnen in diesem „germigen“ Ding? Als Kind hab ich mich immer ganz langsam zu der klebrigen Masse (=Pflaumenmus) vorgearbeitet. Selber gemacht hab ich den überdimensionalen Knödel noch nie, zu gut schmeckt er einfach in den Bergen. Ich mag ihn am liebsten mit Butter und Mohn.

© Salzburgerhof Zauchensee

Und zum Abschluss noch ein Kaiserschmarrn

Am besten sollte man den Kaiserschmarrn in einer riesigen Pfanne mit Freunden genießen. Zu süß gibt’s hier nicht. Ob mit Apfelmus oder Zwetschkenröster (mein Favorit) – dekoriert mit Staubzucker ist diese süße Sünde einfach nicht zu toppen.

So – jetzt hab ich definitiv Hunger. Alles auf einmal geht an einem Tag bei mir sicher nicht, aber ich liebe einfach die traditionelle Küche und am Berg hab ich sowieso mehr Hunger als im Tal. Viel Spaß beim Durchprobieren :)

Weitere Artikel

POWERFOOD FÜR DIE PISTE

Der Duft, der von den Skihütten ausgeht, ist göttlich. Vor allem weil die viele Frischluft sich bei den meisten ja ...

weiterlesen
  • 04.02.2016
  • Judith S.
HÜTTEN GERICHTE ZUM NACHKOCHEN

Zugegeben, ich bin nicht der Gourmet schlechthin, aber gutes Essen auf der Skihütte schätze ich auf jeden Fall. Viele ...

weiterlesen
  • 28.01.2016
  • Marietta W.
© rike-Pixelio
Winter is here! So bringet uns Tee!

Die kälteste Jahreszeit ist da und fleißig beginnen alle um mich herum ihre Winterjacken und Skischuhe aus den ...

weiterlesen
  • 09.12.2016
  • Maria E.

Blog Suche