Winter is here! So bringet uns Tee!

© rike-Pixelio

Die kälteste Jahreszeit ist da und fleißig beginnen alle um mich herum ihre Winterjacken und Skischuhe aus den Kellern zu holen, Lebkuchen einzukaufen und ihre Autos mit Winterreifen zu bestücken (Zeit wird’s). Ich hingegen konzentriere mich jetzt erst noch mal auf das, was für mich die Grundlage allen Genießens im Winter ist: Kerzen, ein ausreichendes Repertoire an bunten Wollsocken und natürlich: Tee. Schon letztes Jahr habe ich euch in meinem Post „VON DER PISTE IN DEN ABEND: Therme, Tee und Kräuterbad“ mein winterliches Highlight, das Teetrinken, näher gebracht. Dazu möchte ich euch diese Mal noch eine passende Rezeptur liefern, genauso wie eine weitere Ideen zum schnell selbst gemachten Wintergetränk Punsch.

Dem Himmel sei Dank für den Tee ...
Ich bin froh, nicht vor dem Tee geboren worden zu sein (Sydney Smith (1771-1845)

© bernd-kasper-pixelio

Was der britische Schriftsteller und Pfarrer Smith wohl so schön ausdrückt, kann man auch ins Pongauerische umformulieren: „Ohne Tee is nid so sche!“ Und das gilt besonders für den Winter. 

Natürlich kann man fertige Wintermischungen abgepackt in allen Supermärkten oder Drogerien kaufen. Oder aber man mischt sich den Tee ganz einfach selbst. Grundzutaten wie Pfefferminze, Scharfgabe, Thymian, oder Salbei geben dem wohltuenden Gebräu den substanziellen, gesunden Geschmack. Um den unverzichtbaren Winter im Tee aber hervorzuholen fügt man Zimt (Stangen oder Pulver), Vanille (Stangen oder Pulver), Gewürznelken, Sternanis, frischen Ingwer und/oder getrocknete Apfelscheiben (z.B. im Ofen getrocknet) hinzu. Mit einem Schuss Zitrone, einem Löffel Kakao oder einem Schlückchen Rum kann jede Tasse Tee frei nach Geschmack verfeinert werden. Wer es süß mag vollendet das Ganze mit Honig oder braunem Zucker.

©  bernd-kasper-Pixelio

Auch für diejenigen, die dem Punsch mehr als dem Tee zugeneigt sind, habe ich etwas: leckeren, alkoholfreien Punsch ganz einfach und ohne viel Aufwand selbst gemacht.

Zutaten:

  • 4 Mandarinen oder Clementinen
  • 1L Kräuter oder Früchtetee
  • 2-4 EL Honig
  • Zimtpulver
  • Gewürznelken
  • Rum oder kein Rum :)

Dafür werden vier Mandarinen geschält und mit dem Pürierstab zu einem Smoothie verarbeitet. Nebenbei wird 1 Liter Tee (Früchte oder Kräutertee) vorbereitet, welcher mit etwas Zimtpulver und zwei Gewürznelken verfeinert wird. Ich persönlich habe einen Alnatura Glücks-Tee verwendet, aber eigentlich nur, weil der grad da war. Ihr könnt da wirklich so ziemlich jede Geschmacksrichtung verwerten, da der eigentliche Geschmack dann von den Mandarinen und den Gewürzen kommt. Tee und Mandarinen kommen dann zusammen in einen Krug und werden mit Honig gesüßt. Und voilá: ihr habt euren super-schnell-gemachten Mandarinenpunsch. Und wer es dann doch lieber mit dem Alkohol hält, fügt einfach nach Bedarf und Geschmack etwas Rum hinzu.

Zum Schluss noch etwas, was mich beim Schreiben dieses Blogs sehr zum Schmunzeln brachte: Wenn man unter Benutzung der Suchbegriffe „Punsch“ und „Zitat“ nach einem passenden Spruch zur Anregung fürs Schreiben sucht, dann findet man zwar kaum irgendwas brauchbares – aber das hier:

„die leit gemma am oasch, aba da punsch is a mocht!“

In der Hoffnung darauf, dass ihr euch beim Punsch trinken in besserer Gesellschaft als der Verfasser oder die Verfasserin dieses eindrucksvollen Zitats befindet wünsche ich euch viel Spaß beim Tee- und Punschbrauen, und ich hoffe ihre genießt eure winterlichen Eigenkreationen genauso sehr wie ich!

 

Textquellen:

gfoidma: http://gfoidma.at/die-leit-gemma-am-oaschaba-da-punsch-mocht
teewiese: https://teewiese.com/2016/06/01/5-zitate-ueber-tee/comment-page-1/

Weitere Artikel

POWERFOOD FÜR DIE PISTE

Der Duft, der von den Skihütten ausgeht, ist göttlich. Vor allem weil die viele Frischluft sich bei den meisten ja ...

weiterlesen
  • 04.02.2016
  • Judith S.
HÜTTEN GERICHTE ZUM NACHKOCHEN

Zugegeben, ich bin nicht der Gourmet schlechthin, aber gutes Essen auf der Skihütte schätze ich auf jeden Fall. Viele ...

weiterlesen
  • 28.01.2016
  • Marietta W.
Von Kaspressknödel und Heiratssachen

Auf der Suche nach einem Geheimrezept einer einheimischen Skihütte machte ich mich gemeinsam mit meiner Schwester ...

weiterlesen
  • 19.04.2017
  • Beate Erlmoser

Blog Suche