Planai-Opening 2015

PERFEKTER SKI-AUFTAKT AUCH OHNE VIEL SCHNEE IM TAL

So, mein erstes Ski-Wochenende liegt hinter mir. Zeit also für meinen ersten Blog-Post. Am Freitag ging es los. Zwar nicht mit Skifahren, dafür mit umso mehr Party. Das Ski-Opening in der Planai-Arena in Schladming stand auf dem Programm. Mit dem Zug ging es in ca. 40 Minuten von St. Johann im Pongau nach Schladming. Und nach zehn Minuten Fußmarsch erreicht man auch schon das Zielgelände des legendären Night-Race.

Tenacious D rockt die Planai

Das heurige Line-up war ganz nach meinem Geschmack. Vor allem die US-Rocker Tenacious D heizten mir und den 10.000 anderen Ski- und Musikfans so richtig ein. Frontman Jack Black und sein Kumpel Kyle Gass lieferten ein Rock-Konzert mit etlichen Comedy-Einlagen. Von Metal über Rock’n’Roll bis hin zu einem nicht ganz ernst gemeinten Ausflug ins Jazz-Genre war alles dabei. Meine absoluten Highlights: Die Songs TributeThe Metal und Fuck her Gently. Und ich war mittendrin statt nur dabei. 

Erster Skitag der Saison: Gastein

Am Tag nach dem Winter-Opening war an Skifahren leider erstmal nicht zu denken. Am Sonntag war es dann aber endlich soweit mit unserem Auftakt-Skitag. Unser erstes Ziel: Gastein. Von Bad Hofgastein sind wir mit der Schlossalmbahn auf über 2.000 m rauf. Später dann runter ins Angertal, wo übrigens zahlreiche Übungshänge, Förderbänder und ein Winterkinderland [http://www.skigastein.com/de/winter/schlossalm-angertal-stubnerkogel/gasti-schneepark] auf die ganz kleinen Skifahrer warten.

Stubnerkogel. Für alle die einen speziellen Nervenkitzel suchen, finden ihn dort oben. Und zwar auf der Hängebrücke am Stubnerkogel – eine etwas wacklige Angelegenheit. Sie führt 140 m durch die Gasteiner Bergwelt und über einen 30 m tiefen Abgrund, was für mich einiges an Überwindung kostete. Aber was tut man nicht alles für ein Foto. Die Piste in Richtung Bad Gastein hinunter hat es uns dann besonders angetan. Überraschend war vor allem, dass bereits die Abfahrt bis ins Tal möglich war. Und das mit richtig passablen Pistenverhältnissen.

Mein Hüttentipp in Gastein

Oberhalb der Mittelstation Stubnerkogel liegt der urige Bergstadl. Bei dem Ausblick und der Sonnenterasse mussten wir nicht lange überlegen, wo wir einkehren.

Das Fazit meines ersten Skitags der Saison

Dafür, dass es eigentlich keinen Schnee hat, geht’s richtig gut! Die Pisten sind hart, aber durchaus fahrbar. Und noch hat man sie fast für sich alleine. Also nichts wie rauf auf den Berg!

Weitere Artikel

Digitale Trendsetter

DIGITALER PISTENFLITZER? Ich werde echt schnell auf Ski, das war mir bis jetzt gar nicht bewusst. Hoffentlich reicht ...

weiterlesen
  • 01.12.2015
  • Oliver W.S.
Worauf ich diesen Winter verzichte...

Eines sei gleich klar gestellt: Dies ist kein Blogeintrag über Neujahrsvorsätze. Hier geht es um ganz andere Dinge - ...

weiterlesen
  • 12.01.2016
  • Nicole T.
How to be a Skier

OLDIE BUT GOLDIE - HOW TO BE A SKIER Keiner könnte schöner beschreiben, was man braucht um ein richtiger Ski-Pro zu ...

weiterlesen
  • 26.01.2016

Blog Suche