Verbinden, was EINS ist – zwei innovative Liftanlagen und eine mopsmäßige Skihütte!

Hab ihr schon davon gelesen? Oder habt ihr die neuen Seilbahnen und Pisten in Maria Alm gar schon getestet? Spätestens wenn ihr die letzte Zeile gelesen habt, solltet ihr eure Skisachen zusammenpacken!

Bislang konnte man in der Skiregion Hochkönig von Mühlbach bis nach Maria Alm, oder umgekehrt, vom ersten bis zum letzten Lift ohne lästiges Abschnallen der Ski oder des Snowboards durchfahren. Außer der sonnige Natrun-Lift mitten im Ortszentrum von Maria Alm war bislang nur mit dem Auto oder dem Skibus erreichbar. Wirklich schade, denn der Hang bietet wunderbar breite Pisten und eine Familienabfahrt. Aber diese Saison ist alles anders, alles NEU! Wir haben es geschafft und es wurden gleich zwei hochmoderne Liftanlagen mit 10er-Gondeln, eine spektakuläre Skibrücke über die Straße und eine mopsmäßige Skihütte innerhalb kürzester Zeit errichtet! Denn der alte Natrun-Lift war im Sommer noch voll in Betrieb und gleich im Herbst starteten die Bauarbeiten für die neue Gondelbahn. Der Einstieg ist direkt im Ort, nicht weit von der Kirche entfernt und geht seit heuer noch ein Stück weiter als bisher auf den Natrun rauf. Die zweite Liftanlage, die Sonnbergbahn, verläuft von der Talstation am Aberg, über die Bundesstraße und ebenfalls rauf bis zum Natrun.

Oben am Gipfel treffen quasi Lift und Lift aufeinander und teilen sich den sonnigen Ausblick mit der neuen Tom Almhütte und gaaaaaanz vielen Skifahrern, Snowboardern und Wanderern! Ein Treffpunkt der Superlative! Aber auch zur neuen Almhütte gibt es was zu schreiben: sie ist alles AUSSER gewöhnlich, das Ambiente ist einzigartig und das Maskottchen ist ein Mops! Schon beim Eingang begrüßt uns eine große Mops-Holzstatue und auch die Schokolade-Pralinen zum Kaffee haben die Form von einem Mops-Gesicht. Egal wo man hinschaut, man sieht und fühlt das Außergewöhnliche. Auch die Speisekarte ist außergewöhnlich vielseitig und reicht vom traditionellen Schnitzel bis zum multikulinarischen Sushi, ich meine natürlich Su-Ski! Die sagenhafte Tom Almhütte hat ganze zwei Etagen und eine Glas-Dachkonstruktion, welche bei frühlingshaften Verhältnissen gerne geöffnet werden kann. Am besten schmeckts mir aber an der frischen Luft und auf der Sonnenterrasse diniert man mit Ausblick! Manchmal genieße ich auch einfach nur einen heißen Kakao mit Sahne, leg mich dazu auf einen der Liegestühle und lass mir die Sonne ins Gesicht strahlen!

Tom Almhütte
Bergstation
Natrun- und Sonnbergbahn
5761 Maria Alm

Wenn ihr aber nicht unbedingt Ski fahren oder snowboarden wollt, man kann auch zu Fuß auf den Natrun wandern! Dafür gibt es einen extra präparierten Winterwanderweg vom Gasthaus Waldhaus, über die Jufenalm bis rauf zur Tom Almhütte. Die Gehzeit beträgt knappe 1,5 h bei gemütlichem Tempo! Zurück ins Tal kommt man dann entweder wieder über die Rodelbahn vom Jufen weg, oder mit einer der neuen Gondelbahnen.

Na, seid ihr neugierig geworden? Dann packt eure Sachen zusammen, es zahlt sich in jeder Hinsicht aus! Genießt einen zauberhaften Skitag in der Region Hochkönig und den Einstieg ins gesamte Skigebiet könnt ihr nach belieben wählen, denn wir haben verbunden was EINS ist!

Weitere Artikel

Planai-Opening 2015

So, mein erstes Ski-Wochenende liegt hinter mir. Zeit also für meinen ersten Blog-Post. Am Freitag ging es los. Zwar ...

weiterlesen
  • 04.12.2015
  • Oliver W.S.
© (c) EULE DC
EULE DOWNHILL CROSS

„Man muss komplett irre sein, um da runterzufahren!“ 1.043 Höhenmeter, 4,1 Kilometer, 4 Sprünge, 100 Rider aus 7 ...

weiterlesen
  • 23.02.2016
  • Oliver W.S.
SKITAG FÜR WIEDEREINSTEIGER

6 PUNKTE-PLAN FÜR SPASS AB DEM ERSTEN SCHWUNG 2007 stand ich zum ersten Mal nach genau zehn Jahren wieder auf Skiern. ...

weiterlesen
  • 25.03.2016
  • Oliver W.S.

Blog Suche