• 10.11.2017
  • Ski amadé
  • #Ski amadé World #Food #Lifestyle

Der "Höchste Bauernmarkt der Alpen" in Ski amadé

© Ski amadé

 

Diese Berge haben es wirklich in sich. Wo im Winter Ski und Board angeschnallt werden, treiben die Senner im Sommer die Kühe über die Almen. Wo Carving-Schwünge in den Schnee gezogen werden, trippeln wenige Monate später Schafe und Lämmer über die Wiesen und grasen einen exzellenten Kräutercocktail direkt vor ihrer Schnauze.

 

Die fünf Skiregionen von Ski amadé liefern nicht nur die Grundlage für Österreichs schönstes Skivergnügen, Pistenträume und Hüttenzauber – sie sind auch die Heimat schmackhafter Ideen, noch mehr vom Reichtum der Bergwelt an die Menschen weiterzugeben.  Die hier ansässigen Bauern zaubern in feinster Handarbeit eine Vielfalt an Köstlichkeiten aus der genialen Natur, die gerade deshalb so gut schmecken, weil sie nicht zweimal um den Globus geflogen werden, um als Schmankerl auf dem Teller zu landen. Traditionen zur Herstellung von ursprünglichen Produkten werden über Generationen weitergegeben, neu interpretiert und auf den modernen Gaumen abgestimmt. 

Der „höchste Bauernmarkt der Alpen“ ist im wahrsten Sinne des Wortes der Höhepunkt der Ski- und Weingenusswoche im Sonnenski-Monat März. Da werden vor den Skihütten und Bergrestaurants Marktstände aufgebaut und es gibt jene Produkte zu kaufen, auf welche die regionalen Betriebe so stolz sein können: Eier, Honig, Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Schnäpse, Zirbenholz und sogar Bier werden in Ski amadé hergestellt und direkt vertrieben. Daher kommt es nicht selten vor, dass einer der regionalen Produzenten im Winter beim Einkehrschwung ein merkwürdiges Naheverhältnis zum Bergkäse hat, weil dieser auf seinem eigenen Hof gereift ist!! Genau der richtige Ansporn dafür, bei der Herstellung mit Leidenschaft bei der Sache zu sein und voller Begeisterung hervorragende Produkte zu erzeugen!

Wussten DU
… ,dass Zirbenholz nachweislich den Herzschlag reduziert und man dadurch tiefer und fester schläft?

... ,dass im Sommer rund 10.000 Schafe und Lämmer auf den Pisten der Ski amadé Rasenmäher spielen? 

... ,dass eine Kuh im Sommer an rund 120 Almtage fast 12 Tonnen Gras frisst und mit 3,6 Tonnen Kuhfladen die Bergwiesen düngt?

... ,dass in einem Liter Vogelbeerschnaps 40 kg handgepflückte Beeren stecken?

... ,dass es auf den Almen der Ski amadé rund 400 verschiedene Gräser- und Kräutersorten gibt?

... ,dass Heumilch gut für die Umwelt ist, weil durch die besondere Pflege der Wiesenflächen mehr Lebensraum für die große Artenvielfalt der Bergwelt zur Verfügung steht?
 

Weitere Artikel

Digitale Trendsetter

DIGITALER PISTENFLITZER? Ich werde echt schnell auf Ski, das war mir bis jetzt gar nicht bewusst. Hoffentlich reicht ...

weiterlesen
  • 01.12.2015
  • Oliver W.S.
Planai-Opening 2015

So, mein erstes Ski-Wochenende liegt hinter mir. Zeit also für meinen ersten Blog-Post. Am Freitag ging es los. Zwar ...

weiterlesen
  • 04.12.2015
  • Oliver W.S.
Worauf ich diesen Winter verzichte...

Eines sei gleich klar gestellt: Dies ist kein Blogeintrag über Neujahrsvorsätze. Hier geht es um ganz andere Dinge - ...

weiterlesen
  • 12.01.2016
  • Nicole T.

Blog Suche