Auf den Spuren der Weltcupfahrer – die Trainings- und Rennpisten der Skistars in Ski amadé

Marcel Hirscher, Anna Veith, Max Franz, Hannes Reichelt, Bernadette Schild… Was diese Namen alle gemeinsam haben? Sie sind Österreichs Ski-Elite und die Vorzeigeathleten des ÖSV. Um sich auf ihre Renneinsätze optimal vorbereiten zu können, brauchen die Athleten zahlreiche gute Trainingstage, für die sie in Ski amadé stets optimale Bedingungen vorfinden. Manche Regionen pflegen bereits langjährige Partnerschaften mit dem ÖSV und anderen Nationalteams, welche von großem Erfolg geprägt sind. Neben der Rennvorbereitung finden in Ski amadé jährlich auch einige Weltcuprennen statt, für die die zahlreichen Zuschauer gerne lange Anreisen auf sich nehmen, um bei diesen Ski-Spektakeln live dabei sein zu können.

Rennpisten:

  • Das Highlight – the Nightrace Schladming

Jedes Jahr auf’s Neue, diesmal am am 29. Jänner 2019 , bezwingen zum bereits 22. Mal die besten Slalomfahrer der Welt den steilen und eisigen Zielhang der Planai in Schladming. Den letzten Sieg beim Flutlichtspektakel in Schladming holte sich 2018 der Lokalmatador Marcel Hirscher.

Über 45.000 Fans jubelten der lebenden Legende zu und verwandelten den WM-Hang erneut in einen Hexenkessel.

 

  • Damen Nachtslalom Flachau

Am 08. Jänner 2019 ist es auch in Flachau wieder soweit. Zum bereits 9. Mal kämpfen die besten Slalomfahrerinnen der Welt auf der Hermann Maier FIS Weltcupstrecke im Snow Space Salzburg um den Titel der „Snow Space Salzburg Princess“ und gleichzeitig um eines der höchsten Preisgelder im alpinen Skiweltcup der Damen.

 

  • Zauchensee

Auch in Zauchensee finden alle 2 Jahre eine Abfahrt sowie der Super G der Damen statt (nächster Termin: 11. - 12. Jänner 2020). Als besonderes Merkmal gilt hier der enorm steile Starthang der Abfahrt, der am steilsten Stück eine Neigung von 70% hat und wohl gerade deshalb bei den besten Speed-Damen der Welt so beliebt ist.

© Reiteralm

Trainingspisten

  • Reiteralm

Teams aus den verschiedensten Ländern, vor allem aber die ÖSV Damen und Herren- Teams nutzen die weltcuperprobten Pisten, um sich ideal auf den Weltcupwinter vorbereiten zu können. Besonders für die vielen Ski-Fans auf der Reiteralm ist es ein besonderes Highlight, den Skistars hautnah beim Training zusehen zu können und vielleicht sogar das ein oder andere Autogramm oder Selfie mit einem Skistar zu ergattern. Habt ihr gewusst, dass auf der Reiteralm 5 Weltcup-Rennen innerhalb von 11 Monaten durchgeführt worden sind? Weltrekordverdächtig!

 

  • Hauser Kaibling

Bereits seit einigen Jahren stellt der Hauser Kaibling seine Pisten sogar schon vor dem offiziellen Saisonstart der Ski-Elite für Trainings zur Verfügung. Dank modernster Beschneiungsanlagen kann sich besonders das Team des Deutschen Skiverbandes sehr über die optimalen Trainingsbedingungen am Hauser Kaibling freuen.

 

  • Zauchensee

Dank der Höhenlage bietet auch Zauchensee nationalen und internationalen Skiteams optimale Trainingsbedingungen. Wegen der Durchführung von zahlreichen Europacup- und FIS-Rennen gilt Zauchensee auch als "Talenteschmiede" im alpinen Nachwuchsbereich.

Vielleicht kannst ja sogar genau Du bei deinem nächsten Skitag in Ski amadé Marcel Hirscher oder Anna Veith beim Training über die Schulter schauen... ;-)

Weitere Artikel

Planai-Opening 2015

So, mein erstes Ski-Wochenende liegt hinter mir. Zeit also für meinen ersten Blog-Post. Am Freitag ging es los. Zwar ...

weiterlesen
  • 04.12.2015
  • Oliver W.S.
© (c) EULE DC
EULE DOWNHILL CROSS

„Man muss komplett irre sein, um da runterzufahren!“ 1.043 Höhenmeter, 4,1 Kilometer, 4 Sprünge, 100 Rider aus 7 ...

weiterlesen
  • 23.02.2016
  • Oliver W.S.
SKITAG FÜR WIEDEREINSTEIGER

6 PUNKTE-PLAN FÜR SPASS AB DEM ERSTEN SCHWUNG 2007 stand ich zum ersten Mal nach genau zehn Jahren wieder auf Skiern. ...

weiterlesen
  • 25.03.2016
  • Oliver W.S.

Blog Suche