The Heart of Ski amadé

Ski amadé Panorama

Beste Orientierung mit dem Pistenpanorama von Ski amadé. Höhenmeter, Pisten und Lifte auf einen Blick!
Die Karten funktionieren am besten mit den neuesten Versionen von Google Chrome und Mozilla Firefox.

The Heart of Ski amadé

Beste Pistenqualität, moderne und komfortable Liftanlagen und viele abwechslungsreiche Skigebietshighlights

Die 3 Skigebiete Snow Space Salzburg, der Shuttleberg Flachauwinkl-Kleinarl und das Skiparadies Zauchensee-Flachauwinkl im Herzen von Ski amadé stehen seit jeher für beste Pistenqualität, moderne und komfortable Liftanlagen und viele abwechslungsreiche Skigebietshighlights. Hier werden alle Stücke gespielt, die Skifahren zu einem besonderen Erlebnis machen. Diese drei österreichischen Skiregionen haben es nun tatsächlich geschafft, sich selbst zu übertreffen und „Skifahren von A bis Z“ neu zu definieren. Ab der Wintersaison 2020/21 stellt die neue Kabinenbahn Panorama Link eine Verbindung zwischen ihnen her und ermöglicht somit nahezu durchgehendes Skifahren von Alpendorf bis Zauchensee. Darauf haben Wintersportler in der Urlaubsregion Salzburger Sportwelt schon sehnsüchtig gewartet! Mit 210 Pistenkilometern von 760 in ganz Ski amadé zählt die Skiregion ab nun zu den TOP 5 der größten Skigebiete Österreichs und bildet „das Herz von Ski amadé“. Das Herz von Ski amadé zu sein bedeutet aber nicht nur eine unglaubliche Vielfalt zu bieten, es heißt auch seit Jahrzehnten immer wieder unvergessliche Skilegenden hervorzubringen. Hermann Maier, Annemarie Moser-Pröll und Michael Walchhofer sind hier beheimatet und tragen ihres dazu bei, der Mittelpunkt von Österreichs größtem Skivergnügen zu sein.

Inmitten der Salzburger Bergwelt findest du eine der vielseitigsten Skiregionen vor, die es in den Alpen gibt. 760 Pistenkilometer in ganz Ski amadé – davon 210 bestens gepflegt im Snow Space Salzburg – darunter gleich zwei Weltcupabfahrten – 70 Seilbahnen mit komfortablen Highlights wie Sitz- und Rückenheizung und über 85 urige Skihütten sind ein Garant für ein unvergessliches Skierlebnis. Skifahren über 12 der schönsten Salzburger Berggipfel, entlang von 5 Tälern und 6 Wintersportorten – eine logische Konsequenz dieses unschlagbaren Angebots ist die neue Skirunde „12 Peaks Tour“. Skigenuss vom Feinsten im Herzen von Ski amadé – wie viele Tage brauchst du, um über die 12 Berggipfel zu wedeln?

12 Peaks Tour

Dein ultimatives Skierlebnis im Herzen der Salzburger Bergwelt

Die 12 Peaks Tour ist eine sportliche Herausforderung, die dich über die schönsten Berggipfel der Region geleitet und dir atemberaubende Panoramaerlebnisse ermöglicht. Atemberaubend im wahrsten Sinne des Wortes wird es auch sein, wenn du die Tour an einem Tag schaffen möchtest. Hierfür musst du nämlich schon sehr flott unterwegs und richtig fit sein. Bist du ein sportlicher Skifahrer, wirst du jedoch von dieser interessanten und gleichzeitig genussvollen Herausforderung begeistert sein! Wenn du ein gemütlicher Skifahrer bist, musst du nicht traurig sein – natürlich kannst du die 12 Peaks Tour genauso befahren, auch wenn du ein paar Tage mehr dafür einplanen solltest. Am Ende zählt nämlich nur eins: Dabei sein ist alles!

Wenn du so eine Challenge meisterst, möchtest du dafür natürlich einen Beweis haben. Wie gut, dass deine Fahrten mit der Skiline getrackt werden. Dafür musst du nur deinen Skipass registrieren und schon geht’s los. Sobald du alle notwendigen Liftfahrten der Tour absolviert hast, kommst du auf die Rangliste. Als zusätzliche Auszeichnung gibt es einen coolen Skistock für dich.

Sobald du die 12 Peaks Tour bewältigt hast, kannst du dir auf Skiline deine Trophäe abholen.

Die 12 Berggipfel warten darauf, entdeckt zu werden:

1. Gernkogel, 1.787 m 7. Topliner Berg, 1.980 m
2. Hirschkogel, 1.755 m 8. Family Berg, 1.793 m
3. Sonntagskogel, 1.850 m 9. Mooskopf, 1.980 m
4. Spathkogel, 1.813 m 10. Rosskopf, 1.929 m
5. Grafenberg, 1.702 m 11. Gamskogel, 2.188 m
6. Grießenkar, 1.890 m 12. Tauernkar, 1.890 m

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Vorgeschlagene Routenführung von St. Johann/ Alpendorf
Gondelbahn Alpendorf, Obergassalmbahn, Hirschkogelbahn, Sonntagskogelbahn 3, Sonntagskogelbahn 1, Hachaubahn, G-Link Wagrain, Flying Mozart 2, Spacejet 1, Spacejet 2, Spacejet 3, Topliner, Kogelalm, Panorama Link, Champion Shuttle, Bubble Shuttle, Bus, Highliner 1, Highliner 2, Tauernkarbahn, Gamskogel 1, Gamskogel 2, Rosskopfbahn, Bus Sunshine Shuttle, Family Shuttle, Powder Shuttle, Panorama Link, G-Link Wagrain, Grafenberg-Express 2, Sonntagskogelbahn 2, Strassalmbahn

Vorgeschlagene Routenführung von Zauchensee 
Tauernkarbahn, Gamskogel 1, Gamskogel 2, Rosskopfbahn, Bus Sunshine Shuttle, Family Shuttle, Powder Shuttle, Panorama Link, G-Link Wagrain, Grafenberg-Express 2, Sonntagskogelbahn 2, Strassalmbahn, Gondelbahn Alpendorf, Obergassalmbahn, Hirschkogelbahn, Sonntagskogelbahn 3, Sonntagskogelbahn 1, Hachaubahn, G-Link Wagrain, Flying Mozart 2, Spacejet 1, Spacejet 2, Spacejet 3, Topliner, Kogelalm, Panorama Link, Champion Shuttle, Bubble Shuttle, Bus, Highliner 1, Highliner 2

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Tipps zur Befahrung der 12 Peaks Tour:

Snow Space Salzburg
  • Nimm dir ausreichend Zeit, um dein Skierlebnis entlang der 12 Berggipfel in den 6 vielfältigen Wintersportorten zu genießen – Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut :)
  • Du kannst von jedem Skiort im Heart of Ski amadé aus starten, wenn du die Tour jedoch innerhalb kürzester Zeit schaffen möchtest, dann solltest du entweder in Alpendorf starten und nach Zauchensee skischaukeln oder umgekehrt.
  • Die 12 Peaks Tour führt dich hauptsächlich über blaue und rote Pisten, die 4 schwarzen Pisten können umfahren werden.
  • Plane ausreichend Zeit für deinen Rückweg ein, speziell in den Nachmittagsstunden kann es bei den Verbindungsbahnen zwischen den Skibergen zu Wartezeiten kommen.
  • Fahre deinem Können und Fitnesszustand entsprechend – du kannst die Skirunde viel besser genießen, wenn du dich nicht überforderst.
  • Wenn du mit Kindern unterwegs bist, plane bitte entsprechend mehr Zeit ein.
  • Für die nötige Pause und Stärkung zwischendurch warten entlang der Skipisten zahlreiche Skihütten auf dich!

Das solltest du entlang der 12 Peaks Tour keinesfalls verpassen:

  • Zauchensee: Du möchtest dich einmal wie ein großer Skistar fühlen? Dann ab zur FIS-Weltcupabfahrt am Gamskogel. Diese Abfahrt, auch Kälberloch genannt, ist eine der anspruchsvollen Strecken im Rennzirkus der Damen. Weiters warten in Zauchensee insgesamt zwei Skiline-Photopoints und drei Skimovie-Strecken. 
  • Flachauwinkl: Einer der größten Snowparks Europas befindet sich hier – der Absolut Park. Selbst wenn du kein Freestyler bist, solltest du hier vorbeischauen, denn die coolen Jumps der Pros werden dich richtig staunen lassen. 
  • Kleinarl: Du bist ein Speed-Junkie? Dann wirst du dich über den Cross Run, die Boarder-Cross und Ski-Cross Strecke, freuen. Diese Strecke wird von vielen Nationalteams als Trainings-Strecke genutzt. Nutze die Möglichkeit und trage ein kleines Rennen mit deinen Freunden oder deiner Familie aus!
  • Flachau: Das Grießenkar ist ein heißer Tipp für dich, wenn du Panoramaplätze liebst. Von hier kannst du den wohl weitläufigsten Blick in die Alpen genießen und zur Erinnerung an diesen besonderen Moment ein Foto am Fotopoint machen.
  • Wagrain: So schnell wie möglich die Piste hinabdüsen, die Geschwindigkeit messen und diese Abfahrt gleichzeitig noch aufzeichnen, damit du deinen Fahrstil im Nachhinein analysieren kannst? SkiMovie am Grafenberg macht’s möglich!
  • St. Johann-Alpendorf: Wenn du rasante Abfahrten liebst, dann muss du unbedingt zum Speed Check nach Alpendorf nahe dem Gernkogel. Hier fährst du nicht nur Schuss in deiner tiefsten Hocke über die Piste, sondern bekommst auch ein Erinnerungsfoto mit deiner Höchstgeschwindigkeit.

Die 3 Legenden im Heart of Ski amadé

Hermann Maier
2-faches Olympiagold, 3-facher Weltmeister, 4-facher Gesamtweltcupsieger und 54 Weltcupsiege insgesamt. Den Namen „der Herminator“ braucht man wohl nicht weiter erklären. 13 Jahre lang sorgte Hermann Maier für Nervenkitzel nicht nur in österreichischen Wohnzimmern und machte gleichzeitig seinen Heimatort Flachau weit über die Grenzen des Landes berühmt. Auch heute noch wohnt er mit seiner Familie in Flachau und ist regelmäßig im Skigebiet anzutreffen.

Annemarie Moser-Pröll
Die Kleinarlerin Annemarie Moser-Pröll ist die wohl erfolgreichste österreichische Skifahrerin aller Zeiten. 6 Gesamtweltcup-Siege, 5 Weltmeistertitel sowie 1 Olympiasieg und insgesamt 62 Skiweltcuprennen entschied die Rennläuferin in den 70er und 80er Jahren für sich. Das brachte ihr 1999 die Auszeichnung als „Österreichs Sportlerin des Jahrhunderts“ ein. Nachdem sie dem Skizirkus den Rücken kehrte, betrieb sie bis zu ihrer wohlverdienten Pension im Jahr 2008 das „Café Annemarie“ in Kleinarl. Heute ist sie gerne beim Jagen in der Region unterwegs.

Michael Walchhofer
In Zauchensee sind die Pisten hochalpin und anspruchsvoll. Da wundert es nicht, dass die hier beheimatete Ski-Ikone Michael Walchhofer besonders in der Disziplin Abfahrt überzeugt hat. Ein Weltmeistertitel im Abfahrtslauf, 3-facher Gewinner des Abfahrtsweltcups, Silber bei den Olympischen Spielen und 19 Weltcupsiege – darunter sämtliche Klassiker – konnte Michael Walchhofer einheimsen. Doch auch im Super-G und in der Kombination erzielte der Speed-Spezialist zahlreiche Erfolge. Heute betreibt Michael Walchhofer mit seiner Familie drei Hotels in Zauchensee und ist in seiner Freizeit natürlich immer noch auf den Skipisten anzutreffen.

Die sechs Wintersportorte im Heart of Ski amadé

St. Johann – Alpendorf | Wagrain | Flachau | Kleinarl | Flachauwinkl | Zauchensee

St. Johann – Alpendorf

St. Johann – Alpendorf ist der erste Einstieg ins Skigebiet ca. 50 Minuten südlich von Salzburg und vereint als Urlaubsort beides – Stadtflair und Bergwelt.

Die Rennstrecke und SkiMovie Strecke sowie der Speed Check im Skigebiet sind vor allem bei sportlichen Skifahrern beliebt. Freestyler pilgern in den Snowpark Alpendorf, während hingegen die Teufelsroute bei den ganz kleinen Pistenflitzern ein Abenteuer ist.
 

Mehr zum Skigebiet

Wagrain

Das Skigebiet zieht sich über zwei Talseiten, welche mit der G-LINK, einer der größten Pendelbahnen weltweit, verbunden werden. Beeindruckende Ausblicke und eine musikalische Untermalung erwarten dich während der Gondelfahrt.

Familien lieben das Skigebiet besonders wegen Wagrainis Winterwelt, dem Kinderparadies am Berg. Aber auch die Funslope und SkiMovie Strecke begeistern die Skifahrer und Snowboarder.
 

Mehr zum Skigebiet

Flachau

Die breiten Skipisten und Skigebietshighlights wie der Kidsrun, die Rennstrecke und die Weltcuppiste, auf der jährlich der FIS Weltcup Damen Nachtslalom ausgetragen wird, machen Flachau zu einem beliebten Skigebiet für Familien und Genussskifahrer.

Flachau liegt direkt an der Autobahnabfahrt der Tauernautobahn A10 und ist somit besonders einfach zu erreichen.

Mehr zum Skigebiet

Kleinarl

Kleinarl ist ein ruhiger und idyllischer Urlaubsort im Salzburger Pongau, der von Genießern und Familien gleichermaßen geschätzt wird. Genießer kommen hauptsächlich wegen der Qualität der Skipisten und vor allem auch wegen dem Kulinarikangebot in den Skihütten zum Shuttleberg.

Familien lieben die vielfältigen Spezialpisten für Kids wie den Family Run oder den Fun Run. Für eine Pause zwischendurch steht das chillige Sun House inklusive Comic Kino bereit.

Mehr zum Skigebiet

Flachauwinkl 

Flachauwinkl ist der Urlaubsort auf der 2. Seite der Skischaukel Shuttleberg, der breite, sonnige Pisten bietet, und besonders in der Freestyle Szene bekannt ist. Der Absolut Park ist einer der größten Snowparks Europas und der coolste Treffpunkt in der Salzburger Sportwelt. Auch The Stash, der Snowpark mit rein natürlichen Obstacles, wird gern besucht. In Lil‘ Stash, dem  Snowpark für Beginner, kannst du deine ersten Jump- und Slide-Versuche wagen.

Auf der anderen Talseite der Tauernautobahn A10 geht’s es mit Highliner I und Highliner II mitten ins Skiparadies Zauchensee – dem höchstgelegenen Skigebiet in der Salzburger Sportwelt.

Mehr zum Skigebiet

Zauchensee 

Hochalpine Pisten, anspruchsvolle Abfahrten, traumhafte Freeriderouten, Zeitmess- und Trainingsstrecken, aber auch wahrhafte Genusspisten machen Zauchensee zu einem der sportlichsten Skiorte in Österreich.

Die Qualität des Skigebiets ist einer der Gründe, warum hier regelmäßig Speed-Rennen im FIS Damenweltcup auf der Weltcupstrecke am Gamskogel ausgetragen wird.

Mehr zum Skigebiet

Dein Einstieg ins Heart of Ski amadé

Gleich mehrere Einstiege gibt es ins Skigebiet im Herzen von Ski amadé. Welcher ist dir am nächsten?

St. Johann – Alpendorf Talstation Gondelbahn Alpendorf
Wagrain Talstation Grafenbergbahn, Talstation Flying Mozart oder Talstation Rote 8er Gondelbahn
Flachau Talstation Spacejet 1, Talstation Achterjet oder Talstation Starjet 1
Kleinarl Talstation Champion Shuttle
Flachauwinkl Talstation Sunshine Shuttle Richtung Shuttleberg oder Talstation Highliner Richtung Zauchensee
Zauchensee Talstation Rosskopfbahn, Weltcuparena Zauchensee mit Talstationen Gamskogelbahn I, Schwarzwandbahn oder Tauernkarbahn


 

Kontakt & Lage

Salzburger Sportwelt


Hauptstraße 159
5542 Flachau