Magdalena Putz

Wandern – Soll ich was mitbringen?

Die Frage kannst du nicht nur bei der Grillfeier stellen, sondern auch wenn du die Bergschuhe anziehst. Die Antwort: JA – Wasser und Nahrung. Oftmals müssen die tapferen Helfer der Bergrettung ausrücken, weil jemand dehydriert ist oder der Kreislauf nicht mehr mit macht. Weil kein oder zu wenig Wasser und / oder Essen mitgenommen wurde.

Vor allem im Hochgebirge – also über der Waldgrenze – kann es sein, dass du lange weder eine Hütte, noch einen Brunnen findest, wo du deine Trinkflasche auffüllen kannst. Es kann ja auch mal sein, dass du dich verirrst. Dann bist du um die Extra-Portion Proviant sehr glücklich.

Wenn du im Wald Beeren, oder Pilze findest, dann probiere nur, wenn du dir zu 100% sicher bist, dass es essbar ist. Ich kenne keinen Wald, der ein eingebautes Klohäuschen hat, wo du mal kurz austreten kannst. Vermeide es deine Wasserflasche an Flüssen oder Bächen zu füllen – du weißt nicht welches Tier darin schon verendet ist, oder welche Krankheiten er den Berg herabspült. Fülle sie nur in Hütten oder an gekennzeichneten Trinkwasserbrunnen auf.

Was wir hochtragen, tragen wir auch wieder runter
Eine Müsliriegelverpackung, die Schalen von Orangen oder das Jausen-Papier – nehmt bitte alles vom Berg wieder mit hinunter. Oftmals gibt es keine Mülleimer am Berg, weil dort die Müllabfuhr schlecht vorbeifahren kann. Umso wichtiger ist es für die Natur und deren Bewohner, dass alles, was nichts in der Natur zu suchen hat, auch wieder seinen Weg ins Tal und in den richtigen Mülleimer findet.

Hüttenvielfalt
Wenn du in Ski amadé unterwegs bist, dann besuche doch eine der vielen geöffneten Hütten. Sie verwöhnen dich mit einer gemütlichen Almjause, einer heißen Kaspressknödelsuppe oder einem süßen Bauernkrapfen mit Preiselbeermarmelade.

Die perfekte Belohnung für alle Bergsteiger und Bergsteigerinnen!

Mein Tipp

Nimm immer genügend Wasser mit – am besten zwei Trinkflaschen mit 0,75 Liter ab einer Gehzeit von 2 Stunden und je länger und weiter, umso mehr. Ich habe immer eine Mehrweg-Plastik-Trinkflasche mit und eine leichte Thermosflasche. Die Thermoflasche hält nicht nur einen Tee an kalten Tagen heiß, sondern auch kaltes Wasser an warmen Tagen kühl.

Bananen geben dir den Extra-Power-Schub, wenn du keine Energie mehr hast und ein Müsli-Riegel und ein Stück Gebäck halten Kalorien bereit, wenn du alle verbraucht hast. Nüsse sorgen für zusätzliche Konzentrationsstärke, die du auch am Berg brauchst.

Magdalena Putz

8 Artikel
Mehr erfahren