Magdalena Putz

Wandern – Wo muss ich hin?

Wir brauchen keine weiter Staffel von LOST, daher gibt es in Österreich diese tollen gelben Schilder, die dir zeigen, welchen Schwierigkeitsgrad die Route hat, in welche Richtung es geht und wie viele Stunden du noch gehst. Beim Schwierigkeitsgrad gilt wie auf der Piste grob gesagt: Blau – Einfach | Rot – Mittel | Schwarz – Schwer.

Oder wie es der Österreichische Alpenverein definiert:  


Blau:
Für Familien und Anfänger
Einfachere Wege, die schmal und steil sein können.

Rot:
Überwiegend schmal, oft steil angelegt, können absturzgefährliche Passagen aufweisen
kurze versicherte Gehpassagen können vorkommen

Schwarz:
Schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich
Gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen, die den Gebrauch der Hände erfordern
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich

Rot-Weiss-Rot
Die österreichische Flagge siehst du nicht nur im Wind wehen, sondern sie weist dir auch den Weg in den Bergen. Auf Bäume und Steine gesprüht, zeigt sie dir genau, wo der Weg verläuft und ist eine sichtbare und einfache Ergänzung zu den wegweisenden gelben Schildern.

Mein Tipp
Wenn du Routen kennst, wo du weißt, dass du sie schaffst, dann schau online nach, welche Einstufung sie haben. Solche Routen kannst du besteigen. Erkundige dich immer vorab und plane deine Route gut, damit du einen entspannten Tag am Berg haben kannst.

Denk immer daran:

Du muss da auch wieder runter! Außer du fährst mit einer der Ski amadé Sommerlifte wieder herunter. Dann check aber bitte die Öffnungs- und Betriebszeiten vorab.

Magdalena Putz

8 Artikel
Mehr erfahren