Perfekt präparierte Skipisten in Ski amadé
Perfekt präparierte Skipisten in Ski amadé
Teresa Fasch

5 Gründe für Ski statt Strandurlaub – Wintersport für Winter-Verweigerer

In der kalten Jahreszeit flüchten Europas passionierte Sonnenanbeter gerne in den Süden. Dieser “Süden” ist im Winter natürlich etwas weiter weg als sonst, befindet sich meistens in entfernten tropischen Gefilden wie den Malediven, Philippinen oder auf karibischen Atlantikinseln. Das ist gut für den Teint und das Entspannungslevel um die frostigen oft düsteren Monate zu überwinden. Doch mit unser aller neuem täglichen Begleiter mit dem Namen Covid-19 ist das Reisen (per Flugzeug) in ferne Destinationen derzeit leider kaum möglich.

Was denkst du, wenn ich jetzt einfach mal behaupte, dass ein Skiurlaub die perfekte Alternative darstellt? Das klingt erstmal etwas verwirrend und nicht unbedingt logisch all jene in die schneebedeckten Alpen zu schicken, die eigentlich vor der tristen und kalten Jahreszeit flüchten möchten. Quasi “Wintersport für Winter-Verweigerer”. Hier sind ein 5 Argumente, die einen Skiurlaub neben dem Winterurlaub im fernen Süden gar nicht so schlecht aussehen lassen 😉

1. Anreise

Bestes Skivergnügen in wunderschöner alpiner Landschaft in Ski amadé

Wie schon kurz angesprochen ist der Flugverkehr für Urlaubszwecke aufgrund der derzeit herrschenden Pandemie erheblich umständlicher und unsicherer geworden. Das stellt daher auch das größte K.O.-Kriterium für viele Fernreisen diesen Winter dar. In die Alpen lässt sich – natürlich mit mehr oder weniger Aufwand – von ganz Europa ganz easy per Landweg anreisen.

Die Anreise mit dem Auto liegt auf der Hand ist komfortabel und flexibel. Hier muss ausschließlich der Einfluss auf die Umwelt (sehr gering verglichen mit einem transkontinentalen Flug) sowie die Schneetauglichkeit des Fahrzeugs beachtet werden.

Die Anreise per Zug hat in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen – immerhin kann man in alle Orte in Ski amadé mit dem Zug anreisen. Für all jene Skiorte und Täler, die keinen direkten Bahnhofszugang haben, werden meistens von den Unterkünften Transfers für die letzten Kilometer angeboten.

Das Gepäck kann aufgrund des flächendeckenden Angebots des INTERSPORT Servicenetworks in Ski amadé (Ski, Schuhe, Stöcke, Bekleidung, Helm etc.) auch deutlich verschlankt werden um die Anreise zu erleichtern.
 

2. Wellness & Entspannung

Kopfkino an: in Bikini oder Badehose auf der Liege, warme Luft und die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf der Haut – so geht Wellness im Skiurlaub. Als willkommenen Ausgleich zu den Stunden zuvor, die auf der Piste an der frischen Luft verbracht wurden, darf man sich nun ausgiebig entspannen.

Ein Bad im warmen Outdoor-Pool inmitten atemberaubender schneebedeckter Berglandschaften, ein Saunagang mit herzerwärmendem Zirbenduft oder eine Massage um die beanspruchten Muskeln zu lockern, so einfach lässt sich Skiurlaub mit Wellness verbinden.

Pärchen vor Unterkunft quer | © Ski amadé

3. Sportlicher Ausgleich

Spaß und gute Bedinungen auf den pefekt präparierten Skipisten in Ski amadé

Nach einem ausgedehnten Frühstück geht’s auf zur nächsten Liftstation. Am Weg auf die Piste noch schnell ganz entspannt das Equipment aus dem Skidepot oder vom INTERSPORT Rent Shop abholen und dann aber ab auf den Berg. Skifahren ist ein Sport, der die körperliche und geistige Gesundheit fördert. Inmitten unzähliger faszinierender Gipfel, tief die erfrischende saubere Bergluft ein- und ausatmen und die Gedanken an den stressigen Alltag verfliegen von selbst. Egal ob Skifahren oder Snowboarden, die Komposition aus körperlicher Anspannung und geistiger Entspannung ist eine mögliche Erklärung für die Beliebtheit dieses Wintersports.

Und das Beste ist, dass jede/r selbst entscheiden kann, wie sehr man die körperliche Ausdauer (heraus-)fordert. Die Palette bietet natürlich für alle etwas zur Wahl: breite und flache Pisten für Genussskifahrer, schwierige schwarze Pisten für Profis, Funslopes und Snowparks für die Abenteurer oder Freeride Routen für die Freigeister. So kann man ganz einfach den Ski- oder Snowboardtag nach den eigenen Wünschen gestalten.

4. Kulinarik

Okay, tropische Früchte und eisgekühlte Cocktails mit kleinen Schirmchen findet man bei uns in den Alpen eher selten. Da gehören sie aber auch nicht hin. Aus eigener Erfahrung kann ich auch berichten, dass man sowohl auf den Skihütten als auch im Tal große Auswahl an regionalen Gerichten hat, die nicht zwingend Schnitzel, Würstel mit Pommes Frites oder Schweinebraten mit Knödel heißen.

Der Trend geht zu einer Art “Fusion Kitchen” zwischen moderner internationaler und traditioneller lokaler Küche. Beispiele dafür sind die Vegan-freundliche Skiregion Hochkönig oder Gerichte wie ein “Alpen Kebap”.

TASTE Ski amadé - der beste Geschmack aus Österreichs Bergen in gemütlichen Hütten

5. Gastfreundschaft

Spaß und gute Bedinungen auf den pefekt präparierten Skipisten in Ski amadé

Gastfreundschaft ist eine Kostbarkeit, die in den Skiorten, die mittlerweile schon jahrzehntelang Berührungspunkte mit dem Tourismus haben, immer noch großgeschrieben wird und nicht vergeht. Der Großteil der Betriebe ist familiengeführt und viele Einheimische arbeiten an dem Gesamterlebnis Winterurlaub mit. Es scheint, als ob die Hektik, die einem überall auf den Fersen ist, an den unauffälligen blau gerahmten Ortsschildern Kehrt macht um seinen Opponenten, der Gelassenheit und Herzlichkeit, das Feld überlässt.


Das sind nur 5 Gründe, warum ein Ski- oder Snowboardurlaub die perfekte Alternative für einen Südsee-Strandurlaub sind. Was denkst du? Konnte ich dich überzeugen? 😊

Teresa Fasch

1 Artikel
Mehr erfahren