Jounes Weidacher

Powder to the People! Aber bitte mit Vorsicht genießen!

Die Pisten sind zwar immer ab Beginn der Saison in perfektem Zustand, doch auf Neuschnee in solch beträchtlichen Mengen, dass uns die Pulverhänge anlachen, müssen wir oft geduldig abwarten. Endlich war es nun soweit und während ich noch am Lift sitze und den Blick suchend schweifen lasse, merke ich, dass ich mit meiner Absicht nicht alleine bin.

Einige Spuren im tiefen Schnee zeigen sofort...

...dass der eine oder andere Freerider seine Chance für die erste Spur schon frühmorgens erfolgreich genutzt hat. Vermutlich ist er zu Fuß nach oben gestapft um die ersten Turns in frischem Powder einzuheimsen. Aber es ist noch nicht zu spät, auch für passionierte Liftfahrer wie mich :D

Vielleicht hat sich der eine oder andere von euch bereits meinen Beitrag Powder Mixtape – Ein Soundtrack für dein Kopfkino durchgelesen, indem ich bereits ein wenig über das Gebiet Bad Hofgastein / Angertal erzählt habe. Möglich ist eine „Freeride trotz Lift Experience“ quasi überall in Ski amadé.

Im Snow Space Salzburg, um genauer zu sein im Alpendorf St. Johann, gibt es sogar eine eigens ausgeschilderte Piste namens Stegbach, die bei Neuschnee wunderbare Ausflüge ermöglicht. Wenn man ein Early Bird ist, sind sogar erste Tiefschneespuren direkt auf der Piste möglich!

Einziger Nachteil für nicht so geübte Skifahrer ist sicherlich der steile und etwas anspruchsvollere Schlepplift der einen wieder Richtung Hirschkogel zurückbringt. Wer sich davor aber nicht scheut und durchbeißt (damit mein ich vor allem die Snowboarder) kann sich auf einen Riesenspaß gefasst machen.

Für absolute Freeride Fans bietet das Gebiet Sportgastein traumhafte Möglichkeiten

Hier gibt es sogar eigens ausgeführte Freeride Strecken, die schön markiert und beschildert sind. Vor allem als Gast ist es freilich nicht ganz so einfach, in einem Skigebiet das vielleicht noch nicht so bekannt ist, die richtigen Hänge für einen Powderausflug zu finden. Besonders jene, die einen auch wieder zurück auf die sichere Piste und eine Liftanlage bringen.

Man kann sich zwar ein wenig an den Spuren anderer orientieren, die es bereits gewagt haben, doch auch das ist nicht wirklich die klügste Idee… man weiß ja schließlich nicht, ob die Spur einem Ortskundigen zuzuordnen ist oder nicht 😉 Der Blick vom Lift aus gibt oft einen guten Überblick und zeigt, welche Varianten nahe der Piste möglich sind und von welchen man besser die Finger lässt.

Immer up to date

Auf den Websites der einzelnen Ski amadé Skigebiete sind immer aktuelle Freeride Pisten und Teilbereiche angeführt. Bitte unbedingt daran orientieren und halten und nicht blindlinks auf eigene Faust ins Backcountry fahren!

Hier findest du auch ganz leicht Skischulen, die professionell geführte Freeride Touren anbieten

Das führt uns gleich zum nächsten, absolut wichtigen Punkt – die Lawinenwarnstufe

Wer sich bei erhöhter Lawinengefahr in unbekanntes und nicht präpariertes Terrain begibt, bringt sich und andere in Lebensgefahr! Darum kann ich nur immer wieder betonen – zuerst informieren. Sowohl Ski amadé als auch viel Powder Profis verweisen dazu an die offizielle Seite von lawine.salzburg.at

Innerhalb der Skigebiete gibt es oft die Möglichkeit an der Bergstation die Lage zu prüfen und anhand der aushängenden Warnschilder bzw. an den eigens angelegten Info Bases zu beurteilen. An dieser Infobase kann man oft auch sein LVS Gerät auf seine Funktion prüfen. Und ich werde auch nicht müde zu erwähnen, dass ein solches Gerät für jegliche Ausflüge abseits der Pisten stets bei sich zu tragen ist. Nicht nur um jemanden zu finden, sondern auch um selbst schnell gefunden zu werden, sollte sich bei aller Vorsicht und Recherche doch ein Schneebrett oder eine Lawine lösen.

 

Pflichtmaterial für alle Powderfans unter euch sind also:

  • LVS Gerät
  • Lawinenschaufel
  • Lawinensonde

Wer vor hat, öfters einen Abstecher ins Backcountry zu unternehmen, tut sicher gut daran, sein Geld in einen Lawinenrucksack (ABS Rucksack) zu investieren, der beim Auslösen einer Lawine per Hand aktiviert wird und sich somit aufbläst wie ein Airbag. Für ein intensives Freeride-Erlebnis, stellen viele Verleihstellen top-aktuelles Material zur Verfügung.

In diesem Sinne: Augen auf, Ohren auf, Hirn an und viel Vergnügen!
Welcome to POWSTRIA
 

Jounes Weidacher

8 Artikel
Mehr erfahren