Esther Ebner

Weit weg vom Alltag, hoch oben daheim

Wo bist du gerade mit deinen Gedanken? In der Sehnsucht nach einem tief verschneiten Berghang mit Ski unter den Füßen in Ski amadé, im nächsten Projekt in der Arbeit oder beim Putzen der Küche, die nach dem Kochen noch so unordentlich ist.

Deine Gedanken haben ganz viel mit deinem Alltagsgefühl zu tun

Und vielleicht hat aktuell dein Alltag nicht sehr viel mit lustvoller Abwechslung zu tun? Wenn das so ist, dann möchte ich dich auf ein spannendes Abenteuer einladen. Abenteuer beginnen im Kopf und im Gefühl. Und das werden wir jetzt „anzapfen“. Denn nur weil du jetzt gerade nicht am sonnen-beschienenen Pulverhang stehst, heißt das noch lange nicht, dass du dich nicht auf der Stelle dort „hinbeamen“ kannst. Ich zeige dir wie das geht. Los geht’s mit dem Abenteuer.

Du hast sicherlich schon viele schöne Skitage in den letzten Jahren in Ski amadé erlebt

Manche waren mit Sonne und glitzernden Skihängen zu genießen und manche waren vielleicht grau in grau. Nimm dir ganz kurz Zeit und denke an den Skitag, den du noch so richtig gut im Gefühl hast. Von dem du auch noch die Bilder und Erinnerungen im Kopf hast. Denn Erinnerungen haben wir für immer gespeichert, wenn wir wollen und auf die schönen sollen wir so oft es geht zurückgreifen. Hast du schon den einen superschönen Skitag hervorgerufen? Kannst du die Bilder und Gefühle dazu abrufen? Sehr gut.

 

Dann geht´s nun los mit dem „Beamen“

Dazu lade ich dich ein mit Papier und Stift weiterzugehen. Es ist nicht zwingend notwendig, aber es ist eine gute Hilfe, wenn du dich mal wieder schnell in die Situation bzw. Erinnerung hineinversetzen möchtest.  Schreibe alles auf an was du dich an dem Skitag erinnern kannst. Wie hat der Tag begonnen, was hat dich begeistert und all deine Sinne berührt, welche Bilder entstehen im Kopf, wie war der Schnee auf der Piste, das Wetter, die Aussicht, dein Gefühl dabei? Schreib einfach ganz spontan los. Merkst du beim Schreiben oder Nachdenken schon wie sich der perfekte Skitag angefühlt hat, wie viel Freude du empfunden hast? Wenn ja, dann gehe einen Schritt weiter.

Dazu Folgendes vorweg:

Nach dem Schreiben oder Nachdenken, lehne dich für ca. 5 Minuten zurück in deinen Stuhl und schließe die Augen. Du gehst nun wie die Skirennläufer dies gerne vor einem Rennen tun in „medias res“ und gehst den Skitag innerlich komplett durch. Beginne dabei am höchsten Gipfel, visualisiere den Ausblick wie du in wahrgenommen hast, spüre den Schnee unter den Skiern und dann lass dich ganz auf das Gefühl dazu ein, dass du wahrgenommen hast. Versinke richtig vom Kopf und Gefühl in diesen einen Skitag. Lass alle anderen störenden Gedanken einfach los und lass dich ein auf dieses erhabene Gefühl am Berg.

Du kannst dir nach diesen 5 Minuten erneut Notizen machen über die Bilder, Gedanken und Gefühle, damit du dich jederzeit ganz weit weg vom Alltag beamen lassen kannst. In diesem Sinne: Weit weg vom Alltag, hoch oben daheim. Jederzeit. Und überall. 

Falls du deine Eindrücke anderen zugänglich machen möchtest, dann teile deine Gedankenbilder einfach hier im Blog.

Esther Ebner

6 Artikel
Mehr erfahren